Starker Auftakt nicht mit Sieg belohnt

SV Sinsheim – USC Konstanz 3:2 (23-25, 25-16, 31-29, 14-25, 15-9) – Die 3.Liga-Aufsteiger vom USC Konstanz konnten sich trotz guter Leistung und hartem Kampf nicht mit einem Sieg beim Vorjahresdritten SV Sinsheim belohnen. Saisonauftakt trotzdem gelungen und auswärts einen Punkt entführt.

Die 3.Liga-Aufsteiger des USC Konstanz starteten ihre Saison am vergangenen Samstag gegen den starken Vorjahresdritten SV Sinsheim. Auf Seiten des USC Konstanz fehlten jedoch zwei wichtige Spielerinnen. Mittelblockerin Marie Bertschinger, die auch als Co-Trainerin agiert, konnte aufgrund beruflicher Verpflichtungen nicht ins Kraichgau reisen. Auch die erst kürzlich verpflichtete Profi-Beachvolleyballerin Leonie Welsch weilte noch im Urlaub, da sie erst vor einer Woche noch die Deutschen Beachvolleyballmeisterschaften in Timmendorf gespielt hatte. „Das war genau so abgesprochen und wir wollen, dass unsere Spielerinnen sowohl körperlich als auch mental voll da sind“, sagte der neue Trainer der USC-Mädels Philipp Röhl.

Trotzdem startete die Mannschaft um Mannschaftsführerin Lina Hummel druckvoll in den ersten Satz. Obwohl man beiden Mannschaften noch etwas den Rost der Sommerpause anmerkte, konnte man gleich mehrere spektakuläre Ballwechsel beobachten. Am Ende des Satzes behielt der USC die Nerven und konnte diesen somit mit 25:23 für sich entscheiden. Im zweiten Satz „haben wir leider sehr schlecht aufgeschlagen und gleichzeitig zu viele Fehler im Angriff gemacht“, gab Röhl nach der Partie zu Protokoll. Der SV Sinsheim hatte also leichtes Spiel und gewann somit locker mit 25:16. Auch im folgenden Satz fand der USC nicht wie gewohnt zu seinem druckvollen Spiel. Bis kurz vor Ende des Satzes rannte man einem kleinen Rückstand hinterher. „Da haben wir dann jedoch eine gute Moral gezeigt und uns zurück in den Satz gekämpft, welcher dann äußerst knapp mit 31:29 verloren ging. Im 4. Satz lief dann nahezu alles perfekt für die Konstanzer Damen. Insbesondere eine stabile Block-Abwehr und eine gute Aufschlagsserie von Lina Hummel sorgten früh für eine Entscheidung. Der Tiebreak musste also her und darüber entscheiden, wer sein Auftaktspiel gewinnen sollte. Hier spielten die Sinsheimer ihre ganze 3.Liga-Erfahrung aus und gewannen letztlich verdient. Trotzdem zeigte sich Philipp Röhl nach dem Spiel zufrieden mit seiner Mannschaft: „wir stehen noch am Anfang der Saison und können noch um einiges besser werden“. Das ist auch schon für das nächste Spiel in zwei Wochen beim SSC Bad Vilbel das erklärte Ziel.

USC Konstanz: Hummel, Schuh, Steffens, Zametica, Wanner, Welsch, Lovric, Kabalak, Piossek, Slowik, Maurmann, Kyshkova, Kwapil

MVP des Spiels: Lina Hummel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

X