Verbandsliga-Damen weiterhin ungeschlagen

TV Bad Säckingen – USC Konstanz II 0:3 (16:25, 7:25, 20:25)

Mit einem krankheitsbedingten dezimierten Kader von 7 Spielerinnen und Libera Angelika Kornblum reiste die Reserve der ersten Mannschaft zum Duell ins weit entfernte Bad Säckingen. Die Tabellenvierten der Verbandsliga, Aufsteiger Bad Säckingen, welche sich in den letzten Spielen 3 Siege in Folge erkämpfen konnten, starteten lautstark und motiviert in die Partie. Auf Seiten der Konstanzerinnen gab Außenangreiferin Anni Widmann (Damen 3/4) ihr Verbandliga-Debut in der zweiten Mannschaft erfolgreich und konnte bereits im ersten Satz deutliche Akzente mit harten Aufschlägen und gezielten Angriffen setzten. Das Team um Coach Erik Hammer (Herren 2) startete konzentriert und nutzte die Lücken im Block von Bad Säckingen gnadenlos aus, womit der Satz mit 25:16 verdient an den USC ging.

Im zweiten Satz unterlief der Trainerin von Bad Säckingen ein Fehler, indem die falsche Startaufstellung eingetragen wurde. Folglich fand die gegnerische Mannschaft nicht in ihr Spiel und die USC Reserve hatte ein leichtes Spiel auch den zweiten Satz mit 25:7 für sich zu entscheiden. “Wir haben wenig Eigenfehler und eine hohe Kampfbereitschaft gezeigt”, äußerte Spielertrainerin Eva Nöh, welche sich mit der Leistung ihrer Mannschaft bestens zufrieden zeigte.

Im dritten Satz startete der USC zunächst leicht unkonzentriert und musste sich ein paar starken Aufschlägen der Bad Säckinger Nummer 5 geschlagen geben. Durch die taktischen Anweisungen von Trainer Erik Hammer und der Erhöhung des Aufschlagdrucks gelangt es dem USC wieder das Spiel zu führen.

Nach insgesamt 67 Minuten konnte das Team um Kapitänin Mona Reichmann jubeln. Das ganze Team zeigte eine geschlossene und starke Team Leistung und war zufrieden mit dem 3:0-Auswärtssieg. Die Mannschaft steht nun mit 18 Punkten aus 6 Spielen ohne Satzverlust auf Tabellen Platz 1 der Verbandsliga und möchte diese Serie nächste Woche Samstag am Doppelheimspieltag gegen die Tabellenzweiten und -dritten aus Bad Dürrheim und Freiburg weiterführen.

Für den USC spielten: Holweger, Kornblum, Kuritz, Nöh, Reichmann, Wharam, Widmann, Stapel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

X