Spitzenspiel der Drittliga-Volleyballerinnen vor Weihnachten

Am kommenden Samstagabend empfangen die USC Damen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer SV KA-Beiertheim um 19:30 Uhr in der Schänzle Halle.

Nach nunmehr drei Wochenspielpause könnte die letzte Partie des Jahres kaum spannender werden: Die zweitplatzierten Konstanzerinnen wollen einen Fleck auf der bisher weißen Weste der Gäste hinterlassen. Dass das kein Zuckerschlecken wird, weiß auch Trainer Philipp Schuh: „Zu Beginn dieser Saison sind viele Spielerinnen mit langjähriger Zweit- und Drittligaerfahrung nach Karlsruhe gewechselt. Es wird für uns also umso wichtiger sein unsere Eigenfehlerquote so niedrig wie möglich zu halten, aber trotzdem mutig zuspielen.“ Bei den Gästen werden unter anderem mit der erfahrenen Zuspielerin Katrin Hahn und Libera Viviane Hones (beide vom früheren Zweitligist VC Offenburg) alte Bekannte auf dem Spielfeld stehen. Spielertrainerin Marie Bertschinger freut sich bereits sehr auf das Aufeinandertreffen: „Wir haben sehr gut in der punktspielfreien Zeit trainiert. Besonders im Aufschlag wollen wir von Beginn an Druck erzeugen. Wir haben nichts zu verschenken und wolle so viele Punkte wie möglich für unsere Tabellenwertung mitnehmen!“ Ex-Offenburgerin Louisa Seib freut sich auf ein Wiedersehen mit ihren alten Teamkolleginnen: „Das wird ein spannendes Aufeinandertreffen. Mit Viviane als Libera werden wir uns auf eine starke Abwehr einstellen müssen.“ Das wissen auch Hones‘ ehemalige TV Villingen Kolleginnen Britta Steffens, Lena Schuh und Felicitas Piossek.

Trotz der Vorfreude auf das Spiel zum Jahresausklang, ist Trainer Schuh von personellen Sorgen geplagt. So verletzte sich Zuspielerin Maja Wanner in der vergangenen Woche und wird bis Ende des Jahres pausieren müssen. Für sie wird Britta Steffens das Zepter der Spielgestaltung übernehmen. Weiterhin wird der Einsatz von Außenangreiferin/Mittelblockerin Marie Bertschinger und Kapitänin Lina Hummel fraglich sein, beide laborierten zuletzt an Verletzungen bzw. Erkältungen. „Ob und wie Marie und Lina spielen werden, entscheiden wir kurz vorher am Samstag. Ungeachtet dessen hoffe ich, dass wir wie zuletzt gegen Sinsheim, konzentriert, mit Freude und Raffinesse spielen. Wir werden ein hohes Niveau sehen, bei dem leichtsinnige Fehler sofort bestraft werden.“, appelliert Schuh.

Das Spitzenspiel am Samstag wird mit erhöhten Sicherheitsanforderungen wieder mit Zuschauern stattfinden können (es gilt die 2G+ Regelung, sowie das Tragen einer vorgeschriebenen Maske). Weiterhin wird die Partie wie immer live auf twitch.tv/usckonstanz übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

X