USC Damen mit packendem Heimdebüt

Sa. 06.11.21 VC Offenburg-USC Konstanz 0:3 (21:25; 18:25; 17:25); So. 07.11.21 USC Konstanz-VfR Umkirch 2:3 (22:25; 25:23; 19:25; 25:23; 14:16).

Vier Punkte aus zwei Spielen lautet die Bilanz vom vergangenen Wochenende für die Drittliga Volleyballerinnen des USC Konstanz.

Am Samstag gastierten die Damen vom Bodensee beim VC Offenburg. Trotz anfänglicher Wackler in der Annahme dominierten die Konstanzerinnen das Spielgeschehen gleich von Beginn an. Dank platzierter Aufschläge und einem starken Block konnte sich der USC früh absetzen (19:14) und sicherte sich schließlich den ersten Satz mit 25:21. Im zweiten und dritten Durchgang legten die USC Damen noch einmal drauf. Besonders über die Außenpositionen konnten Ex-Offenburgerin Louisa Seib, Pia Fuchs und Marie Bertschinger immer wieder eindrucksvoll punkten. Trainer Philipp Schuh nutzte den komfortablen Vorsprung (15:12; 20:13) immer wieder für Spielerwechsel und setzte so immer wieder neue Akzente. Nach 1:15h verwandelte Mittelblockerin Carla Ambrosius den Matchball zum 3:0. Trainer Schuh zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis:  “Offenburg ist ein junges Team mit sehr viel Potential. Wir haben eine solide Leistung abgeliefert und konnten so verschiedene Wechseloptionen ausprobieren.“ Debütantin Pia Fuchs, die erst kürzlich zur Mannschaft gestoßen ist, konnte direkt überzeugen und wurde verdient zum MVP gewählt. Viel Zeit zum regenerieren blieb den Konstanzerinnen allerdings nicht. Denn am Sonntag stand gleich das erste Heimspiel der Saison an gegen eines der Top-Teams der Liga, dem VfR Umkirch.

Die rund 150 Zuschauer sahen ein Spiel spannender als jeder Sonntagskrimi. Der erste Satz war aus USC Sicht geprägt von Nervosität und Unsicherheit in der Annahme, was den eigenen Spielaufbau erschwerte. Umkirch setzte die Konzilstädterinnen immer wieder mit starken und variablen Aufschlägen unter Druck, so dass diese stets einem kleinen Rückstand hinterher liefen. Schuh versuchte durch verschiedene Spielerwechsel Umkirch vor neue Aufgaben zustellen. Doch die Gäste zeigten sich davon wenig beeindruckt und sicherten sich, auch dank sehr guter Abwehrleistung und klugen Angriffsschlägen, den Satz mit 25:22. Lina Hummel, zurück auf ihrer gewohnten Position im Außenangriff, beschwor ihr Team den verlorenen Satz abzuhaken und mutig in den neuen zu starten. Die Annahme war nun stabiler und Zuspielerin Britta Steffens konnte jetzt auch mehr über die Mitte agieren, wo Johanna Slowik und Felicitas Piossek wieder öfter punkteten. Marie Bertschinger kam zum Ende des Satzes für Piossek und leitete mit einem tollen Aufschlag den Satzgewinn zum 25:23 für die Konstanzerinnen ein. Der dritte Satz war ein Spiegelbild des ersten. Immer wieder verschenkten die USC Damen Punkte durch Eigenfehler und Wackler in der Annahme, was es der für Steffens im Zuspiel eingewechselten Maja Wanner erschwerte ihre Angreiferinnen effektiv einzusetzen. Auch der Einsatz von Leonie Welsch und Filiz Yürükalan konnte nicht verhindern, dass Satz 3 an die Gäste aus Umkirch ging. Die Spielpause nutzte Trainer Schuh und Co-Trainer Andi Glas noch einmal für gezielte, strategische Vorgaben für ihr Team. Lina Hummel startete den Satz mit druckvollen Aufschlägen und Interimslibera Lena Schuh (MVP) beeindruckte mit spektakulären Abwehrszenen. Die USC Damen kämpften wie die Löwen. Neuzugang Pia Fuchs verwandelte auf der Diagonalposition einen Angriff nach dem anderen und verschaffte ihrem Team damit einen kleinen Vorsprung (13:11; 19:18; 22:20), welcher letztlich zum knappen Gewinn des vierten Satzes zum 25:23 führte.

Beflügelt vom diesem Satzgewinn starteten die USC Damen konzentriert in den Entscheidungssatz. Auch das Block-Abwehrverhalten klappte besser, so dass Konstanz beim Seitenwechsel mit 8:5 führte. Doch plötzlich häuften sich wieder die Eigenfehler und auch im Angriff bissen sich die USC Damen an der starken Umkircher Abwehr die Zähne aus. Schuh nahm beim Stand von 14:13 aus Konstanzer Sicht seine letzte Auszeit. Leider trug diese nicht die gewünschten Früchte und der VfR Umkirch konnte sich somit denkbar knapp den Satz- und damit den Spielgewinn mit 3:2 sichern. Kapitänin Lina Hummer resümierte: “Es war ein unglaublich spannendes Spiel. Umkirch ist eine sehr routinierte Mannschaft mit vielen erfahrenen Spielerinnen. Sie haben uns alles abverlangt. Auch wenn es ein ständiges Kopf-an-Kopf Rennen war, so hat der VfR Umkirch am Ende die bessere Mannschaftsleistung gezeigt.” Interimslibera Lena Schuh erklärte: “Mir hat es sehr viel Spaß gemacht heute auf der Liberoposition auszuhelfen. Durch unsere Eigenfehler haben wir uns oft das Leben selber schwer gemacht. Diese müssen wir für die kommenden Spiele deutlich reduzieren.” Neuzugang Pia Fuchs fügte noch hinzu: “Es war eine tolle Erfahrung, vor so vielen Zuschauern zu spielen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, mit den Mädels auf dem Feld zu stehen. Jetzt müssen wir in den nächsten Trainingseinheiten noch mehr an unserer Abstimmung arbeiten.” Bereits am kommenden Samstag steht das nächste Heimspiel um 19:30 Uhr gegen den VfB Ulm an.

Für den USC spielten: Ambrosius, Bertschinger, Fuchs, Hummel, Kabalak, Piossek, Schuh, Seib, Slowik, Steffens, Wanner, Welsch, Yürükalan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

X