Erneute Heimniederlage für Herren 1

USC Konstanz – ASV Botnang 0:3 (17:25; 17:25; 20:25).

Die Konstanzer Herren bleiben auch nach dem Spiel gegen den Tabellennachbarn ASV Botnang weiterhin ohne Punkte. Vor der Partie hatte man sich mehr erhofft, denn nach einer ansprechenden Leistung beim TV Rottenburg sollte der Schwung mitgenommen werden. Doch das gelang, wie so oft in der bisherigen Saison, leider nur phasenweise.

Das Spiel begann auf Augenhöhe und die Spieler von Trainer Artur Karczynski starteten mutig in die Begegnung. Einige tolle Abwehraktionen und clevere Angriffe ließen eine ausgeglichene Partie erhoffen. Vor allem der fehlende Aufschlagsdruck und eine zunehmende Fehlerquote auf Seiten der Konstanzer sorgten dann aber nach und nach dafür, dass der ASV Botnang davonzog. „Wir hatten von Beginn an wirklich gute Phasen im Spiel. Aber uns gelingt es einfach nicht, konstant zu spielen und bringen uns dann oft selbst aus dem Rhythmus“ fasst Karczynski zusammen. Botnang begann, immer souveräner zu spielen und hatten mit dem US-Amerikaner Quentin Moore einen Angreifer in ihren Reihen, der kaum zu kontrollieren war. Mit 17:25 ging der erste Satz an das Team aus dem Schwabenland.

Ähnlich wie im ersten Satz startete der USC wieder couragiert und konnte vor allem in der Feldabwehr eine Schippe drauflegen. Trotzdem schafften sie es zu selten, die Angriffe des ASV Botnang zu stoppen. Auch der ehemalige Konstanzer Marc Mundt fand immer besser ins Spiel und konnte dem Auftreten der Gäste noch mehr Stabilität verleihen. Im Verlauf des Satzes zog der ASV wieder davon und erneut stand am Ende des Satzes wieder 17:25 aus Sicht der Konstanzer auf der Anzeigetafel.

Im dritten Satz sah es lange danach aus, als könnten die Jungs um Kapitän Jens Martin vielleicht noch den Spieß umdrehen. Die Aufschläge kamen wieder konstanter und druckvoller über das Netz und die Angreifer fanden immer häufiger einen Weg durch den Block der Gäste. Yannick Kempe, später zum wertvollsten Spieler auf Seiten der Konstanzer gewählt, übernahm viel Verantwortung und konnte mit einer stabilen Annahme dafür sorgen, dass ein schnelles Angriffsspiel möglich wurde. Doch auch das Team aus Württemberg ließ nicht locker und machte im Angriff kaum Fehler. So gelang es ihnen, den ganzen Satz über einen knappen Vorsprung zu verwalten und schlussendlich mit einem 20:25 den dritten Satz und somit das Spiel für sich zu entscheiden. „Der ASV hat völlig verdient gewonnen und ein gutes Spiel gezeigt. Wir müssen uns aber auch an die eigene Nase fassen und weiter daran arbeiten, dass für uns endlich Zählbares herausspringt“, fügt Artur Karczynski an.

Nach einem spielfreien Wochenende wartet am 13.11. das nächste schwere Spiel beim ehemaligen Bundesligateam TV Bühl auf die Konstanzer.

USC Konstanz: Berger, Brenner, Büchner, Dittrich, Hartung, Iberl, Kempe, Lelle, Martin, Sailer, Sauter.

ASV Botnang: Beckebans, Hoff, Moore, Mundt, Pfaller, Rauber, Riegert, Schindler, Schön, Schwarz, Sturm, Zgurskii.

MVPs: Quentin Moore (ASV Botnang) und Yannick Kempe (USC Konstanz).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

X