USC Damen sichern sich die Tabellenführung

USC Konstanz – VfB Ulm 3:1 (23:25, 25:20, 25:14, 25;22)

Die aktuelle Corona-Situation macht auch den 3.Liga-Damen des USC Konstanz zu schaffen. „Leider mussten wir diesmal unseren Spieltag ohne Zuschauer absolvieren“ bedauerte Vorstandsvorsitzender Harald Schuster. Die Maskenpflicht auf der Tribüne sei einfach nicht durchsetzbar, wenn „alle Mannschaften auswärts unterwegs sind“ und daher die helfenden Hände in der Halle rar sind. „Zum Glück sind wir in der Situation einen professionellen Livestream anzubieten“, so Schuster weiter. Damit könne man die Fans bei der „Stange halten“.

Trainer Philipp Schuh konnte auch diesmal fast aus dem Vollen schöpfen und hatte jede Position doppelt bis dreifach besetzt. Nur Mittelblockerin Johanna Slowik musste krankheitsbedingt kurzfristig passen. Auch die Gegnerinnen, die Damen des VfB Ulm, reisten mit vollem Kader und einer breit besetzten Trainerbank an den Bodensee. Vor über 600 Zuschauern, die das Spiel über den Konstanzer Streaming Kanal auf TWITCH verfolgten, starteten beide Mannschaften souverän in die Partie und lieferten sich bis zum Punktestand von 10:10 einen spannenden Schlagabtausch. Eine Auszeit auf der Ulmer Seite sollte ihre Früchte tragen und so setzten sich die Ulmerinnen schnell auf 13:17 ab. Dank kämpferischen Einsatzes und dem Comeback von Marie Bertschinger auf der Mittelposition, kamen die Konstanzerinnen am Satzende bis auf 22:24 zurück und schafften es, den ersten Satzball abzuwehren. Der zweite Satzball jedoch wurde von den Ulmerinnen kompromisslos verwandelt. Auch der 2. Satz startete mit einem Kopf an Kopf rennen, bis sich Ulm wieder durchsetzen und eine Führung auf 10:15 aufbauen konnte. „Manchmal scheint es mir so, als würden meine Mädels den Rückstand benötigen, um richtig in Fahrt zu kommen.“, bemängelte Headcoach Schuh, der die Aufholjagd und den ersten Satzgewinn von 25:20 seiner Damen am Seitenrand feiern konnte. Im 3. Satz dann die Wende – die Konstanzerinnen schienen ihre Routine gefunden zu haben und spielten ihre Dominanz aus. Sehr schnell führte man mit 12:4 und setzte sich weit ab. Während das Angriffsspiel auf Konstanzer Seite nun beeindruckende Aktionen auf allen Positionen bot, fand Ulm nicht mehr in den Satz hinein und musste diesen mit 25:14 abgeben.

„Der hohe Satzgewinn hat uns nochmal eine grosse Portion Selbstvertrauen geschenkt. Wir wollten dieses Mal drei Punkte aus dem Spiel mitnehmen und wussten, dass wir in der Vorteilsposition sind. Das Motto war nur noch: den Sack zu machen“, meint Neuzugang und Punktegarantin Pia Fuchs. So starteten die Damen motiviert in einen spannenden 4. Satz, welcher erneut durch Disziplin und Kampfgeist zu Konstanzer Gunsten ausfiel. „Das war heute eine starke Leistung. Alle Spielerinnen haben zu diesem Sieg beigetragen. Jede Einwechslung hat Früchte getragen und wir haben es trotz leerer Halle geschafft, Stimmung zu erzeugen. Nun sind wir an der Tabellenspitze und wollen versuchen diesen Platz Spieltag für Spieltag zu festigen“, ergänzt Zuspielerin Britta Steffens.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

X